Digitales Arbeiten / Mobilarbeit

Kurzüberblick

Digitalisierung, demographischer Wandel, Globalisierung – die Liste der Trends, die unsere komplexe Arbeitswelt beeinflussen und neu formen lässt sich immer weiter fortführen. Es werden neue Anforderungen an Unternehmen und Mitarbeiter gestellt.

Insbesondere für die digital basierte kollaborative und soziale Kommunikation eines Projekts, für Führung aus der Distanz, veränderte Formen der Teamarbeit bei gleichezeitiger räumlicher Distanz spielt der Aufbau von digitaler Kompetenz eine Schlüsselrolle. Voraussetzungen für den Erfolg einer digitalen Zusammenarbeit sind die erforderlichen angewandten Fähigkeiten der Führungskräfte und Mitarbeitenden im Umgang mit neuen Systemen und veränderten synchronen und asynchronen Kommunikationswegen.

Was hat sich geändert?

Die erfolgreiche Zusammenarbeit im digitelan Raum setzt neben Teamfähigkeit und Veränderung von Kommunikation auch Anwendungskompetenz von unterschiedlichen Systemen, Prozessen und Kollaborationsplattformen voraus. Das beinhaltet sowohl anwendungsbezogene Systeme je nach Aufgabenstellung von als auch spezifische projektübergreifende Kollaborationsplattformen (z.B. Teams, Slack, Projektmanagement-Tools etc.) sowie klassische und neue Kommunikationsmedien (z.B. E-Mail, Chat). Im Zeichen der digitalen Vernetzung werden diese Systeme immer stärker integriert. 

Außerdem müssen sich Unternehmen im sog. War of talents durch den Einsatz neuer Formen der virtuellen Zusammenarbeit interessanter für Fachkräfte positionieren und zielorientierte Teamarbeit standortunabhängig ermöglichen.

Worum geht es im Kern?

Unter dem Strich steht und fällt die digitale Zusammenarbeit mit der Bereitschaft des Unternehmens und der Mitarbeiter, sich darauf einzulassen. Das Unternehmen muss hierbei die Voraussetzungen für die digitale Zusammenarbeit schaffen, indem es in neue Hard- und Software investiert, die Mitarbeiter entsprechend schult und ausbildet und damit eine Veränderung der Haltung sowohl bei Führung als auch Mitarbeitenden herbei führt.

Die Mitarbeiter und Führungskräfte müssen wiederum ihre Arbeitsabläufe anpassen und effizienter gestalten. Damit eine Zusammenarbeit im virtuellen Raum gelingt, sollten Führungskräfte gewährleisten, dass Klarheit über die Identität der Beteiligten herrscht und Prozesse einfach und deutlich kommuniziert werden. Wir machen Sie fit für die Arbeits- und Lebenswelt von morgen. Sie erfahren mehr über Kollaboration und Kommunikation im digitalen Raum, digitale Transformation und Führungskompetenz 4.0 und lernen diese anzuwenden. 

Nach massiven Veränderungsprozessen in der Arbeitswelt definieren „Digitales Arbeiten“ und „Mobilarbeit“ die neuen Rahmenbedingungen und sind das „New Normal“. Digitales Arbeiten ermöglicht es uns, zeit- und ortsunabhängig, flexibel, dezentral und oft selbstbestimmt zu arbeiten, zu schaffen und zu gestalten. Dabei entstehen jedoch neue Arten von Belastungen und Stress. Widerstandsfähigkeit der Mitarbeitenden und Resilienz des Unternehmens sind gefordert.

Unternehmerische Kontrolle wie auch Führungskontrolle verlieren im Zusammenhang mit digitalem Arbeiten, sind „anders“ und schwieriger geworden. Mobilität, Produktivität und Individualität sind hingegen Errungenschaften der Digitalen Arbeit, die es zu nutzen und in ihrer Effizienz zu optimieren gilt.

Vorteile der Digitalen Arbeitswelt für den Einzelnen sind z.B. die hohe Flexibilität, die Zeitersparnis durch die Möglichkeit mobiler Arbeit (u.a. im Homeoffice oder in verteilten Teams) und letztlich die Chance für Mensch im Unternehmen, das Privat- und Berufsleben noch gelungener und resilienter in Einklang zu bringen. Mehr Selbstbestimmung und Eigenverantwortung steigern im Idealfall die Motivation und letztlich die Effizienz der Arbeit.

Doch birgt die digitale Arbeitswelt auch Risiken und Nachteile für die Mitarbeitenden (z.B. ständige Erreichbarkeit, Ungewissheit, permanenter Druck des Dranbleibens, …), denen es durch Stärkung der Soft Skills (z.B. in Bezug auf die Kommunikation, das Selbstmanagement und die Teamarbeit) und Festigung der persönlichen Resilienz im Rahmen der Personalentwicklung gezielt entgegenzuwirken gilt.

Im Weiteren wollen wir Ihnen unsere Unterstützungsmöglichkeiten im Kompetenzfeld „Digitales Arbeiten / Mobilarbeit“, vorstellen:

Erfahren Sie mehr zu diesen weiterführenden Themen:

Schärfung der Remote-Kompetenz im Miteinander mit Menschen, in der Führung, im Teamwork“

Optimierung der Arbeitstechnik und des Selbstmanagements in der Mobilarbeit

Schärfung der Remote-Kompetenzen in den Basics Moderation, Präsentation und Kommunikation